HOLZVERGASERKESSEL

       

Traditionelles Heizen mit zukunftsweisender Technolgie

Das Optimum bei der Verbrennung von Stückholz wird heutzutage durch die Holzvergasertechnologie erreicht. Das bedeutet, das Holz "gast" in einem separaten Füll- oder Brennraum aus und die eigentliche Verbrennung dieser Holzgase findet dann in einer speziellen Brennkammer statt. Die Verbrennung wird durch Brennkammer-Temperaturfühler, Lamba-Sonde o.ä. überwacht und über ein Saugzuggebläse mit stufenloser Primär- und Sekundärluftzufuhr geregelt. Dadurch wird ein optimaler Verbrennungsvorgang mit Wirkungsgraden über 90% gewährleistet.
Holzvergaserkessel verfügen in der Regel über eine Anheizautomatik, die garantiert, dass die optimale Verbrennungsqualität nach kürzester Zeit erreicht wird. Selbstverständlich ist auch eine Schwelgasabsaugung, die für ein nahezu rauchfreies Nachlegen sorgt.
Durch große Füllräume (meist für 50 cm-Scheite) lassen sich lange Nachlegeintervalle realisieren - je nach Holzart und -qualität beträgt die Abbrandzeit zwischen 4 und bis zu 10 Stunden. Das ermöglicht in Verbindung mit einem Pufferspeicher einen großen Komfort beim Heizen mit Holz.
Spielt der Holzkessel eine untergeordnete Rolle und dient eher dem "Zuheizen", so wäre der Einsatz eines
Naturzug-Festbrennstoffkessels eine günstigere, überlegenswerte Alternative.

Pufferspeicher

Um bestmögliche Verbrennungergebnisse und Wärmenutzung zu erzielen sollte jede Festbrennstoffheizung mit einem Pufferspeichersystem ausgestattet sein. Dies erhöht zudem den Heizkomfort und man kommt mit weniger Heizintervallen durch den Tag. Der Heizkessel bleibt länger im optimalen Betriebszustand, dadurch erhöht sich der Anlagenwirkungsgrad und der Brennstoffverbrauch sinkt. Längere Brennerlaufzeiten bdeuten zudem wesentlich geringere Emissionen und geringere Heizkesselverschmutzung.
Idealerweise empfehlen wir die Kombination mit einem
OSKAR-Schichtspeicher.

Regelung / Puffermanagement

Die Auswahl qualitativ hochwertiger Einzelkomponenten, wie Kessel, Pufferspeicher etc. ist Grundvoraussetzung für eine gut funktionierende und langlebige Heizungsanlage. Um daraus jedoch ein wirtschaftlich arbeitendes Heizsystem zu erstellen gehört das entsprechende Regel- und Steuerungssystem zwingend dazu. Hauptaugenmerk gilt hier v.a der intelligenten Pufferbe- und -entladung. So sollte der Pufferspeicher erst dann beladen werden, wenn der Festbrennstoffkessel überschüssige Wärme produziert, die vom Heizsystem bzw. der Warmwasserbereitung momentan nicht benötigt wird. Erst wenn der Festbrennstoffkessel nicht mehr genügend Energie liefert wird die im Pufferspeicher zwischengelagerte Wärme dem Heizsystem wieder zugeführt und so verhindert, dass ein weiterer Wärmeerzeuger (Öl-, Gaskessel etc.) frühzeitig zuschaltet. Anlagenaufbauten, die aufgrund eines fehlenden "Puffermanagements" grundsätzlich erst den Pufferspeicher durch den Festbrennstoffkessel aufheizen halten wir für überholt und nicht mehr zeitgmäß.


Wir führen Holzvergaserkessel folgender Hersteller:

- Windhager

Andere Fabrikate bieten wir Ihnen auf Anfrage gerne an.

 

Bild: HMX Holz-Modulkessel, 21,8 bis 40 kW
Das Top-Produkt der Fa. WINDHAGER (30)

Bild: SilvaWIN Klassik, 9,7 bis 24,6 kW
WINDHAGER (30),
Wer auf Holzvergasertechnologie nicht verzichten möchte, aber vom Platzangebot des Aufstellraums eingeschränkt ist für den ist dieser kompakte Holzvergaserkessel sicherlich eine interssante Alternative.


Bild: CaloWIN Pufferspeicher - auch mit intergrierter Frisch-Warmwasserbereitung lieferbar
WINDHAGER (30)

 
 
 
 

Peter Engelbrecht , Goldmühler Str. 41, 95460 Bad Berneck



zurück