ÖL-BRENNWERTTECHNIK

       

Öl-Brennwerttechnik

Während ein Brennwertkessel bei der Verbrennung von Gas heutzutage schon als Standard bezeichnet werden darf, findet inzwischen die Brennwertnutzung auch bei Ölheizungen immer mehr Verbreitung und wird in einigen Jahren wohl auch hier zum "Normalfall" werden.
Öl-Brennwertkessel erzielen kleinere Norm-Nutzungsgrade als dies bei der Gas-Brennwerttechnik möglich ist. Das ist hauptsächlich in dem geringeren Unterschied zwischen Brennwert (Energieinhalt) und Heizwert begründet. Zusätzlich liegt die Taupunkttemperatur des Abgases ca. 10°C niedriger als bei Gasfeuerung, weshalb ein besonderes Augenmerk auf möglichst niedrige Rücklauftemperauren des nachgeschalteten Heizsystems zu richten ist (idealerweise Fußbodenheizung oder Heizkörperauslegung 55%45°C).

Kesselkonstruktionen

Öl-Brennwertkessel werden in den verschiedensten Ausführungen angeboten. Beispiele hierfür sind den nebenstehenden Bildern zu sehen. Bodenstehende Kessel mit oder ohne Abgas-Wärmetauscher sind genauso erhältlich wie wandhängende. Hieraus kann die richtige Auswahl nach anlagenspezifischer Planung getroffen werden.

Neutralsiation

Das bei der Öl-Brennwertnutzung anfallende Kondensat ist sauer und aggressiv (kondensierter Wasserdampf + darin gelöste Verbrennungsprodukte). Deshalb ist es grundsätzlich vor der Ableitung durch eine Neutralisationsanlage zu führen. Bei Verwendung von schwefelarmen Heizöl kann - abhängig von Hersteller und Gerätetyp - unter Umständen auf eine Neutralisationsanlage verzichtet werden und das Kondensat direkt der Abwasserkanalisation zugeführt werden.

Abgasanlage

Abgasanlagen für Brennwertkessel müssen feuchteunempfindlich und druckdicht sein. Dafür sind entsprechende Kamine notwendig.
Alternativ können entsprechende Abgasrohrsysteme eingesetzt werden, die oftmals auch Systembestandteile des Öl-Brennertkessels sind. Diese müssen in Schächten oder bestehenden Schornsteinen montiert werden, die die entsprechenden Brandschutzanforderungen erfüllen. Besonderer Vorteil dieser Variante: Bei Modernisierungen werden am bestehenden Schornstein keine oder nur wenige Sanierungsmaßnahmen notwendig.

 

Wir führen Öl-Brennwert-Heizkessel folgender Hersteller:

- Buderus
- Rotex
- Viessmann
- Windhager

Andere Fabrikate bieten wir Ihnen auf Anfrage gerne an.

 

Bild: ROTEX (23) A1 Öl-Brennwertkessel, 20 bis 35 kW

 

Bild: Öl-Brennwertkessel
VIESSMANN(28) "Vitoladens 300-W", 12,9 bis 23,5 kW

Der Öl-Brennwert-Wandkessel Vitoladens 300-W ermöglicht eine energiesparende, zuverlässige und sichere Brennwertnutzung mit Heizöl. Und das mit einem Norm-Nutzungsgrad bis zu 98% (Hs) / 104% (Hi). Hochwertiger Edelstahl Rostfrei für die Inox-Radial-Heizfläche hat sich als idealer Werkstoff hinsichtlich Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und Sparsamkeit erwiesen.

In Verbindung mit schwefelarmem Heizöl EL als Brennstoff, der sauberen Verbrennung des Compact-Blaubrenners und dem Selbstreinigungseffekt der Inox-Radial-Heizfläche gelten die gleichen Reinigungsintervalle, wie bei konventionellen Ölkesseln.

Problemlos, effizient und sicher kann der Vitoladens 300-W mit schwefelarmem Heizöl EL nach DIN 51603-1 betrieben werden. Neben den transport- und installationsfreundlichen Abmessungen sorgt auch das geringe Gewicht für eine einfache Montage.

 

Bild: Öl-Brennwert-Gussheizkessel mit untergestelltem Warmwasserspeicher
BUDERUS Logano plus GB125
© BBT Thermotechnik GmbH (1)

 
 
 
 

Peter Engelbrecht , Goldmühler Str. 41, 95460 Bad Berneck



zurück